Logo der RFES

         
 

Mitteilungen der Schulleitung - Stand 29.04.2022

Ministerschreiben zum Unterrichtsbetrieb ab Montag, den 2. Mai 2022

Liebe Schülerinnen, liebe Schüler,
sehr geehrte Erziehungsberechtigte,
die Schulaufsicht hat den Schulen einen Brief des Kultusministers Herrn Prof. Dr. R. Alexander Lorz zum Schul- und Unterrichtsbetrieb ab dem 2. Mai 2022 zugeleitet.

Download des "Ministerbriefes" als PDF-Datei (Dateigröße ca. 0,2 MB): DOWNLOAD

Mit freundlichen Grüßen

Ihre Schulleitung

Religionsprojekt der RFES „Und ich kann doch etwas tun – Verantwortliches Handeln in einer globalisierten Welt“ vom 04.04.-07.04.2022 in Fritzlar

„Der Schoko-Workshop war eine gute Idee!“, „Ansprechend und interessant“, so lautet das Feedback der Auszubildenden, die am Workshop von Karibu- Welt- und Regionalladen aus Kassel teilnahmen.

Gemeinsam wurde eine Reise von der Kakaobohne zur Tafel Schokolade unternommen und verdeutlicht, wer wie viel an einer Tafel Schokolade verdient. Mithilfe eines Rollenspiels konnten die Teilnehmer und TeilnehmerInnen die Realität der beteiligten Hauptakteure nachempfinden und für die Problematik der Ungleichverteilung im Rahmen des Kakaoanbaus sensibilisiert werden. Weiterhin wurden Ursachen der Problemlagen, mit denen Kakaokleinbauern und -bäuerinnen konfrontiert sind, analysiert und Lösungsansätze wie der „faire Handel“ diskutiert. Highlight und Abschluss des Workshops war die Herstellung der eigenen fairen Schokolade.

Frau Hilgenberg präsentierte eine Vielzahl an Möglichkeiten nachhaltig zu leben. Sie regte an, Bienenwachstücher zu produzieren oder nachhaltiges Spülmittel aus Wasser, Natron und einer Zitronenschale selbst herzustellen. „Resteküche“ – welche leckeren Gerichte lassen sich aus den Nahrungsmitteln, die man so in seinem Kühlschrank findet, zaubern? Und auch das Essen der Zukunft war ein Thema. So konnten die Schüler und Schülerinnen neben Mehlwürmern auch Heuschrecken in Lutschern verarbeiten und probieren.

Weiterlesen

Schülervertretung organisiert Kinovorstellung: „Das Tagebuch der Anne Frank“

Photo by Mykyta Martynenko on Unsplash

Im Rahmen der hessischen Schulkinowoche hat der Schulsprecher der Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Schule Jonas Wiederhold gemeinsam mit der Verbindungslehrerin Frau Viereckt eine Kinovorstellung im Cine Royal in Fritzlar organisiert.

Am 23. März 2022 sind die Klassen F1d und F2c der Berufsfachschule zum Übergang in Ausbildung (BÜA) und die Klassen 12 Maschinenbau, Elektrotechnik und Informationstechnik der Fachoberschule (FOS) gemeinsam zum Kino gelaufen, konnten sich dort Getränke und Snacks kaufen und haben dann den Film „Das Tagebuch der Anne Frank“ geschaut. Dieser zeigt die Geschichte der jüdischen Familie Frank, die sich zur Zeit des Nationalsozialismus in Amsterdam in einem umgebauten Hinterhaus versteckt hielt. Basierend auf dem weltbekannten Tagebuch, das Anne Frank in dieser Zeit geschrieben hat, inszeniert diese Literaturverfilmung das tragische Schicksal der verfolgten Juden und die persönliche Entwicklung des 13-jährigen Mädchens. Im August 1944 wurden die Hinterhaus-Bewohner durch einen anonymen Hinweis entdeckt und nach Auschwitz deportiert. Außer Annes Vater starben schließlich alle in verschiedenen Konzentrationslagern.

Der Film hat eine hohe persönliche Betroffenheit ausgelöst und viele Fragen aufgeworfen, die anschließend im Unterricht besprochen wurden und zu der Erkenntnis geführt, wie sehr das Tagebuch der Anne Frank ein Plädoyer für Menschlichkeit und Freiheit ist.

Mitteilungen der Schulleitung - Stand 29.03.2022

Aktuelle Informationen zum Schul- und Unterrichtsbetrieb vom Hessischen Kultusministerium

Liebe Schülerinnen, liebe Schüler,
sehr geehrte Erziehungsberechtigte,

die Schulaufsicht hat den Schulen einen Brief des Kultusministers Herrn Prof. Dr. R. Alexander Lorz mit aktuellen Informationen zum Schul- und Unterrichtsbetrieb zugeleitet.

Bitte klicken Sie zum Öffnen auf die hier eingestellte pdf-Datei „Ministerbrief“.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre Schulleitung

Mitteilungen der Schulleitung - Stand 17.03.2022

Aktuelle Informationen zum Schul- und Unterrichtsbetrieb vom Hessischen Kultusministerium

Liebe Schülerinnen, liebe Schüler,
sehr geehrte Erziehungsberechtigte,

die Schulaufsicht hat den Schulen einen Brief des Kultusministers Herrn Prof. Dr. R. Alexander Lorz mit aktuellen Informationen zum Schul- und Unterrichtsbetrieb zugeleitet.

Bitte klicken Sie zum Öffnen auf die hier eingestellte pdf-Datei „Ministerbrief“.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre Schulleitung

Noch offene Plätze zum Erwerb der Fachhochschulreife an der Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Schule

Die Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Schule in Fritzlar und Homberg bietet mit ihrem breiten Bildungsangebot vielfältige Wege zu einem qualifizierten und zukunftsorientierten Schulabschluss an. Aktuell werden hier 1350 Schülerinnen und Schüler in verschiedenen Berufsfeldern der Berufsschule, in Bildungsgängen der Berufsvorbereitung sowie Berufsfachschulen und Fachoberschulen unterrichtet.

Im Bereich der Fachoberschule (FOS) bereitet die Schule intensiv auf die Aufnahme und erfolgreiche Absolvierung eines Studiums an einer Fachhochschule oder eines gestuften Studiengangs an einer Universität vor. Des Weiteren verbessert vor allem der praxisnahe Unterricht in den verschiedenen Schwerpunktbereichen der Fachoberschule die Chancen der Schülerinnen und Schüler, ihren Wunschausbildungsplatz zu erhalten und sich neben den allgemeinbildenden Unterrichtsfächern zielgerichtet auf ihre jeweilige Berufsfachrichtung vorzubereiten. Um die Lernerfolge sowie die Verzahnung von Theorie und Praxis nachhaltig für die Schülerinnen und Schüler zu gewährleisten, wird der Unterricht der FOS an der Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Schule in jedem Schuljahr durch eine Vielzahl von Projekten, welche bereits wiederholt ausgezeichnet wurden, und schulischen Veranstaltungen ergänzt.

Noch kann man sich für dieses attraktive Angebot entscheiden. Die Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Schule bietet für das Schuljahr 2022/2023 noch Plätze für den Erwerb der Fachhochschulreife in verschiedenen Schwerpunkten an.

Fachoberschule (ein- oder zweijährig, Abschluss: Allgemeine Fachhochschulreife) mit den Schwerpunkten Elektrotechnik, Informationstechnik, Maschinenbau, Wirtschaftsinformatik, Wirtschaft und Verwaltung (auch bilingual speziell für diejenigen Schülerinnen und Schüler, die sich zusätzlich zu den wirtschaftlichen Inhalten gezielt auf die englische Fachsprache im Berufsleben bzw. im Studium vorbereiten möchten).

Nähere Informationen zur Fachoberschule der Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Schule erteilen die Abteilungsleiter Herr Beyer und Herr Kriebel (dirk.beyer@schule.hessen.de) bzw. (arnd.kriebel@schule.hessen.de) oder unter Telefon (05622) 915358.

Beratung mit dem Jugendmigrationsdienst vom IB

Der Jugendmigrationsdienst (JMD) des Internationalen Bundes (IB) berät und unterstützt junge Menschen mit Migrationshintergrund von 12 bis 27 Jahren bei ihrer sprachlichen, schulischen, beruflichen und sozialen Integration in die Gesellschaft.

Wer kann kommen?

Alle Menschen von 12 bis 27 Jahren mit Migrationshintergrund

Wann und wo?

  • Ab dem 07.März 2022 immer montags im 2 Wochen Rhythmus in eurer Schule -Montag bis freitags telefonisch und per E-Mail
  • In meinem Büro in Homberg (Efze)
  • an einem Ort der für dich gut zu erreichen ist

Wobei bekomme ich Hilfe?

  • Fragen zu Schule, Ausbildung und Beruf
  • Ausfüllen von Formularen
  • Anerkennung von Zeugnissen aus einem anderen Land -Themen wie Wohnung, Freizeit, Gesundheit und Familie -Probleme zu Hause, in der Schule oder in der Ausbildung -und vieles Weitere

Kontakt

Internationaler Bund (IB) Südwest gGmbH Jugendmigrationsdienst
Juliane Wenderoth
Birkenweg 2
34576 Homberg (Efze)
Telefon: 05681 937308
Mobil: 0151 14010930
E-Mail:juliane.wenderoth@ib.de

Download Flyer JMD als PDF-Datei (Dateigröße ca. 0,6 MB): DOWNLOAD

Internationaler Holocaust-Gedenktag am 27. Januar

Der Internationale Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus findet jährlich am 27. Januar, dem Tag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz, statt und erinnert an die entrechteten, gequälten  und ermordeten Menschen zur Zeit des Nationalsozialismus. Auf Initiative von Lena Manchen und Dirk Kusche vom Team „Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage“ gedachte auch die Schulgemeinschaft der Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Schule mit einer Installation in der Pausenhalle der Opfer. Schülerinnen und Schüler einer Praxis-und-Schule-Gruppe (PuSch) hatten dafür unter Anleitung von Jürgen Pfingst aus Rohrmaterial Gleise nachgebaut, die anschließend in ein mit Kerzen und Blumen versehenes Schotterbett gestellt wurden. Die angebrachten Infotafeln und eine Präsentation im Hintergrund ermöglichten vertiefende Informationen zum Beispiel über die Deportationen in die Lager oder über Antisemitismus und Rassismus in der heutigen Gesellschaft. So war der Gedenktag gleichzeitig auch ein Appell gegen Diskriminierung und Ausgrenzung.

Zur Fotogalerie: HIER

Übersicht Nutzung des schulischen Testheftes

Liebe Schülerinnen, liebe Schüler,
sehr geehrte Erziehungsberechtigte,

da sich Fragen hinsichtlich der aktuellen Regelungen zur Testheftnutzung häufen, wurden zwei Schaubilder zu diesem Thema erstellt, die Sie sich unterfolgenden Links auf Ihr Gerät laden können:

Download des Schaubildes für Schülerinnen und Schüler vor Vollendung des 18. Lebensjahres als PDF-Datei (Dateigröße ca. 0,4 MB): DOWNLOAD
Download des Schaubildes für Schülerinnen und Schüler ab Vollendung des 18. Lebensjahres als PDF-Datei (Dateigröße ca. 0,4 MB): DOWNLOAD

Theatervorstellung in der BÜA 1 am 21. Dezember 2021: „Name: Sophie Scholl“

Am letzten Dienstag vor den Weihnachtsferien wurde für den Jahrgang 1 der Berufsfachschule zum Übergang in Ausbildung (BÜA) das Klassenzimmerstück „Name: Sophie Scholl“ aufgeführt. Gefördert von FLUX und dem Förderverein der RFES und unter Regie von Judith Senger spielte Daniela Mitterlehner zahlreiche Rollen, wobei die Geschichten der historischen Widerstandskämpferin Sophie Scholl und einer fiktiven Jurastudentin aus der heutigen Zeit mit dem gleichen Namen miteinander verflochten wurden.

Während die historische Sophie Scholl mit der Gruppe Weiße Rose gegen das Unrecht des Nationalsozialismus ankämpfte und deshalb 1943 wegen „Hochverrat und Wehrkraftzersetzung“ hingerichtet wurde, ringt die fiktive Jurastudentin Sophie Scholl im Gerichtssaal damit, ob sie eine unschuldige Sekretärin entlastet und damit ihre Karriere und die ihrer Kommilitonen ruiniert oder sich durch ihr Schweigen schuldig macht.

Weiterlesen

Mitteilungen der Schulleitung - Stand 22.12.2021

Ministerschreiben zum Schul- und Unterrichtsbetrieb nach den Weihnachtsferien

Liebe Schülerinnen, liebe Schüler,
sehr geehrte Erziehungsberechtigte,
die Schulaufsicht hat den Schulen einen Brief des Kultusministers Herrn Prof. Dr. R. Alexander Lorz zum Schul- und Unterrichtsbetrieb nach den Weihnachtsferien zugeleitet.

Download des "Ministerbriefes" als PDF-Datei (Dateigröße ca. 0,3 MB): DOWNLOAD

Mit freundlichen Grüßen

Ihre Schulleitung

Deutschunterricht mal ganz anders

Im berufsbezogenen Deutschunterricht des dritten Ausbildungsjahres Landwirt/in wurden nach einer vorbereitenden schriftlichen Hausaufgabe „Warum habe ich die Ausbildung zum Landwirt/zur Landwirtin begonnen und wo stehe ich heute im dritten Ausbildungsjahr?“ Videoclips zum Thema „Schönheit, Vielseitigkeit und Herausforderungen des landwirtschaftlichen Berufs“ angefertigt.

Wir möchten das Siegervideo gerne mit allen teilen. Viel Spaß beim Anschauen.

F2a und F2b – 3. Ausbildungsjahr Landwirte,
Klassenleitung: Frau Dr. Angelika Matthé

Mitteilungen der Schulleitung Schulhomepage - Stand 14.12.2021

Elternbrief des Landes Hessen
Impfung gegen COVID-19 von Kindern ab fünf Jahren

Sehr geehrte Erziehungsberechtigte,

die Schulaufsicht hat den Schulen einen Elternbrief des Landes Hessen zur Impfung gegen COVID-19 von Kindern ab fünf Jahren mit der Bitte um Weitergabe an die Erziehungsberechtigten zugeleitet.

Download des "Elternbrief" als PDF-Datei (Dateigröße ca. 0,2 MB): DOWNLOAD

Mit freundlichen Grüßen

Ihre Schulleitung

Europäische Woche der Abfallvermeidung (Grüne Woche) an der RFES

Unter dem Motto „Wir gemeinsam für weniger Abfall – unsere Gemeinschaft für mehr Nachhaltigkeit!“ fand vom 20.11.2021 bis 28.11.2021 die diesjährige Europäische Woche der Abfallvermeidung (EWAV) in ganz Europa statt. Die Kampagne wurde im Jahr 2009 ins Leben gerufen und ist die größte Kommunikationskampagne rund um das Thema Abfallvermeidung. Dieses Jahr legte das Zentrale Sekretariat der EWAV in Brüssel den Fokus auf „sustainable communities“.

Die Schülervertretung (SV) der Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Schule (RFES) und die Klassen der Kaufleute für Büromanagement Grundstufe sowie der Maler und Lackierer-Beiserhaus gestalteten und organisierten an der Schule mehrere Aktionen innerhalb der Europäischen Woche der Abfallvermeidung. An drei Tagen wurden Themen zur Müllvermeidung, Mülltrennung und Recycling an der Schule aktiv erarbeitet und der Schulgemeinde vorgestellt. Die Akteure wurden von den Verbindungslehrkräften Michaela Viereckt und Marc Strobach während der Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung begleitet und unterstützt.

Weiterlesen

Wieder interessante Religionsprojekttage vom 16.11. – 19.11.2021 in Fritzlar

„Sehr, sehr lecker!“, so lautete der Kommentar einer Schülerin, die während der aktuellen Religionsprojektetage in Fritzlar jüdisches Essen in der Küche der Berufsschule vorbereitet hat.
Die Religionsprojekttage an der Reichspräsident-Friedrich-Ebert Schule stand in diesem November unter dem Motto: Wir sind bunt- Religionen für Toleranz und Mitmenschlichkeit“.

Während der Projekttage konnten die Schülerinnen und Schüler, die eine Berufsausbildung absolvieren, viel über die drei Weltreligionen, also das Judentum, das Christentum und den Islam lernen.

Die Inhalte wurden nicht nur via Texten und Filmreportage präsentiert, sondern es gab auch interessante Workshops zum Mitmachen.

Weiterlesen

Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Schule
Schladenweg 41 | 34560 Fritzlar | Tel.: (05622) 915358
Hans-Staden-Allee 12 | 34576 Homberg (Efze) | Tel.: (05681) 930343