Logo der RFES

Qualitätsmanagement

Die Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Schule ist seit 2012 Selbstständige Berufliche Schule (SBS) und hat ein Qualitätsmanagement(QM) aufgebaut, das stetig weiterentwickelt wird.

Das QM-Team erarbeitet zurzeit ein Qualitätskonzept, welches ein zentraler Bestandteil unseres Schulprogramms wird.

Das gemeinsame Verständnis von Qualität im Unterricht und in der Organisation Schule basiert auf dem Hessischen Referenzrahmen Schulqualität (HRS).

Die Bedeutung des Qualitätsmanagements unterstreichen wir durch die Verankerung in unserem schulischen Leitbild:

Leitziel Qualitätsentwicklung

„Wir entwickeln unsere beruflichen Kompetenzen durch Fort- und Weiterbildungen und nutzen ein schulisches Qualitätsmanagement zur Unterrichts- und Schulentwicklung.“

Für die Steuerung der Fort- und Weiterbildung der Lehrkräfte ist ein Fortbildungsbeauftragter zuständig.

Um die Dokumente zum QM möglichst übersichtlich zu halten, haben wir uns entschlossen, das Qualitätshandbuch in das Schulprogramm und das Qualitätsleitbild in das Schulleitbild zu integrieren.

In unserem QM-System, das sich an Q2E (Qualität durch Evaluation und Entwicklung) anlehnt, spielen Feedback und Evaluation eine zentrale Rolle.

Lehrer/innen-Schüler/innen-Feedbacks sind für die Lehrkräfte wertvolle Reflexionshilfen, die das individuelle Lernen zur Optimierung des beruflichen Handelns anregen und unterstützen können.

Es besteht die Vorgabe, regelmäßig in einer Klasse ein Feedback einzuholen und die Ergebnisse mit der Klasse zu besprechen.

Evaluationen bieten Chancen zur institutionellen Weiterentwicklung der Schule. Sie werden z. B. zur Bildungsmesse, in der FOS oder am Ende jeder Austauschwoche mit der tschechischen Partnerschule durchgeführt. Es werden außerdem Befragungen von ausgewählten Schülergruppen (FOS, Berufsschule Agrarwirtschaft) vorgenommen.

Zielvereinbarungen sind ein wichtiger Teil der Schulentwicklung. Sie werden jährlich bis Schuljahresende in schulischen Arbeitsgruppen, Fachbereichen und Abteilungen formuliert und in einem Arbeitsprogramm festgehalten. Die Evaluation bzw. Bilanzierung erfolgt bis Anfang Mai für das zu Ende gehende Schuljahr. In einem Schulentwicklungsgespräch werden die Bilanzierung und die neuen Ziele dem Staatlichen Schulamt dargestellt.

Verantwortlich für die Steuerung des QM sind der Schulleiter, die Abteilungsleitungen, der Qualitätsmanagementbeauftragte (QMB) und das QM-Team.

Abgrenzung zur Steuerungsgruppe „Schulentwicklung“

Das QM fördert systematisch die Qualitätsentwicklung der Schule und des Unterrichts.

Die Steuergruppe „Schulentwicklung“konzentriert sich auf Strategien zur Schulentwicklung und entwickelt Visionen für die Zukunft (siehe Satzung vom 31.10.18).

Weitere Instrumente des QM sind die Personalentwicklung, die Fortbildungssteuerung und das Dokumentenmanagement.

Bei der Maßnahmenplanung und beim Projektmanagement orientieren wir uns am sog. Deming-Kreis bzw. PDCA-Zyklus.

Er beschreibt die Phasen im kontinuierlichen Verbesserungs-prozess (KVP). KVP ist die Grundlage aller Qualitätsmanagement-Systeme. Damit wird eine stetige Verbesserung der Prozesse und Abläufe mit dem Ziel verfolgt, die Zufriedenheit aller am Bildungsprozess zu erhöhen.

Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Schule
Schladenweg 41 | 34560 Fritzlar | Tel.: (05622) 915358
Hans-Staden-Allee 12 | 34576 Homberg (Efze) | Tel.: (05681) 930343