Logo der RFES

         
 

Personal für einen Lehrauftrag im Bereich der Fachpraxis Elektrotechnik gesucht

Die Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Schule sucht Personal für Lehraufträge im Bereich der Fachpraxis Elektrotechnik für die Beschulung im Bildungsgang Mittelstufenschule

Die Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Schule bietet ab dem Sommer 2024 im Verbund mit der Anne-Frank-Schule Fritzlar Schülerinnen und Schülern der sog. Mittelstufenschule einen Einblick in die Berufsfelder Elektrotechnik, Metalltechnik, Ernährung und Wirtschaft an. Ziel ist es, den Schülerinnen und Schülern Interesse und Freude an handwerklichen oder industriellen Ausbildungsberufen und Grundlagen der entsprechenden Berufsbilder durch entsprechende Fachinhalte zu vermitteln.

Haben Sie Interesse an einem Lehrauftrag und haben eine mind. 3-jährige abgeschlossene Ausbildung mit Berufserfahrung im Bereich der Elektrotechnik? Haben Sie Freude, ihr fachliches Wissen an junge Menschen weiterzugeben und diese für Ihren Beruf zu begeistern?

Bei Interesse an einem Lehrauftrag in der Fachpraxis Elektrotechnik reichen Sie bitte einen Lebenslauf, Zeugniskopien und Nachweise über ihre bisherigen beruflichen Tätigkeiten ein oder setzen Sie sich bei Fragen einfach mit uns telefonisch unter der 05622 915358 in Verbindung.

Personal für Lehraufträge im Bereich des Sprachförderprogramms InteA gesucht

Die Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Schule sucht Personal für Lehraufträge im Bereich des Sprachförderprogramms InteA -Integration durch Anschluss und Abschluss

Die Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Schule bietet für Seiteneinsteigerinnen und Seiteneinsteiger verpflichtend Intensivklassen an. Dies ist ein Angebot für Schülerinnen und Schüler, die erst grundlegende Kenntnisse der deutschen Sprache für den Übergang in eine Berufsausbildung oder den Wechsel in einen anderen Bildungsgang erwerben müssen.
Intensivklassen an unserer Schule:

  • sind ein Angebot für alle Seiteneinsteigerinnen und Seiteneinsteiger ab 16 Jahren bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres (bei Maßnahmeneintritt) an beruflichen Schulen,
  • vermitteln grundlegende Kenntnisse der deutschen Sprache in Verbindung mit einem beruflichen Fachsprachenerwerb,
  • dauern bis zu zwei Jahre,
  • sollen flexible Übergänge in andere schulische Bildungsgänge ermöglichen,
  • eröffnen Zugänge zur Ausbildungs- und Berufswelt.

Wünschenswert wären Qualifikationen und Erfahrungen im Unterrichtsfach Deutsch bei der Beschulung von Schülerinnen und Schülern nicht deutscher Herkunftssprache.

Bei Interesse an einem Lehrauftrag im Sprachförderprogramm InteA reichen Sie bitte einen Lebenslauf, Zeugniskopien und Nachweise über ihre bisherigen beruflichen Tätigkeiten ein oder setzen Sie sich bei Fragen einfach mit uns telefonisch ab 15.01.2024 unter der 05622 915358 in Verbindung.

Berufsorientierung BÜA

Am 15. Februar 2024 erhielten die Schülerinnen und Schüler der Berufsfachschule zum Übergang in Ausbildung (BÜA) von der IHK und Kreishandwerkerschaft wichtige Informationen für ihre Ausbildungsplatzsuche.

Herr Freudenstein, der Bildungsberater der IHK Kassel-Marburg, erläuterte den Schülerinnen und Schülern zunächst die duale Ausbildung mit den beiden Lernorten Schule und Betrieb sowie den Ablauf und die Vorteile einer dualen Ausbildung. Im Anschluss daran stellte er den Schülerinnen und Schülern Online-Portale für ihre Ausbildungsplatzsuche vor. Neben der Website der Agentur für Arbeit (berufenet) und einem

Youtube­‑Channel, stellte er auch die Jobbörse der Agentur für Arbeit, die Matching­‑Plattform Schwalm-Eder, die IHK-Lehrstellenbörse und den IHK-Ausbildungsatlas vor.

Weiterlesen

BÜA I unterwegs auf den Spuren der Kasseler Geschiche

Am 6. Dezember 2023 verbrachten die Klassen 10 HBUa und 10HBUb gemeinsam mit ihren Profilgruppenleitern Michaela Viereckt und Jonathan Henschke-Gerhard einen Tag in Kassel und folgten den Spuren der Geschichte.

Der Rundgang begann am Gleis 13 am Hauptbahnhof in Kassel. Ute Kilian-Möller, eine Kollegin der RFES, die mittlerweile im Ruhestand ist, erläuterte den Klassen das dunkle Kapitel der Deportation der Juden. Von Gleis 13 wurden im Juni und September 1942 2500 Männer, Frauen und Kinder in das jüdische Ghetto von Riga sowie in die Konzentrationslager Majdanek und Theresienstadt deportiert. Michaela Viereckt ergänzte die Schilderungen von Ute Kilian-Möller um die Geschichte des Schicksals einer jüdischen Familie.

Ein Licht gegen das Vergessen wurde entzündet.

Die zweite Station führte zur Elisabeth-Selbert-Statue. Elisabeth-Selbert ist es zu verdanken, dass der Gleichheitsartikel von Mann und Frau in das Grundgesetz aufgenommen wurde.

Weiterlesen

Freisprechungsfeier Kfz-Ausbildung 2024

v.l.n.r: Fr. Aue (HWK), Hr. Dr. Schoeller (OB der
Stadt Kassel), Hauke Rößler, Marco Schroth
(Klassenlehrer), Christian Fuchs(Fachpraxislehrer),
Lucas Merlau, Colin Dede, Viktor Klassen, Leon
Sonnenschein, Florian Müller, Kilian Kramer, Franziska
Bohmke, David Held, David Gosebrink, Niklas Michels
und Luca Ludwig.

Am Fr. 02 Februar 2024 fand die Freisprechungsfeier der Kfz-Auszubildenden (m/w/d) des Innungsbezirks Kassel im Bürgerhaus Fuldabrück-Bergshausen statt. Organisiert und durchgeführt wurde die Veranstaltung wie immer von der Kfz-Innung Kassel.

Nach Eröffnung und Begrüßung der frisch gebackenen Gesellinnen und Gesellen, deren Familienangehörigen, Meistern und Berufsschullehrern durch den Innungsobermeisters Lothar Ahlers, erfolgten Glückwünsche vom OB der Stadt Kassel Dr. Sven Schoeller und der Abteilungsleiterin Berufsbildung der Handwerkskammer Fr. Sabine Aue. Anschließend hielt der Koordinator der Prüfungsausschüsse des Fahrzeugtechnischen Zentrums Kassel (FTZ) Hr. Gerhard Soßdorf eine Ansprache.

Weiterlesen

Toller Erfolg für Spendenaktion der BÜA 2

Besonderes Engagement und Hilfsbereitschaft bewiesen die Schülerinnen und Schüler der BÜA Stufe 2 (Fachrichtung Wirtschaft und Ernährung). 

Am Dienstag, 12. Dezember verkauften sie in der Schule selbstgemachte weihnachtliche Sachen zugunsten der Kinderkrebshilfe. Das Angebot reichte von liebevoll gestalteten Weihnachtskarten, bemalten Weihnachtsgläsern und gebastelten Sternen bis hin zu selbsthergestellten Plätzchen und Gebäck. Besonderen Wert haben die Schülerinnen und Schüler dabei auf den Aspekt der Nachhaltigkeit bei ihren Produkten gelegt und einen Erlös von 87,62 Euro erzielt.

Dieser Erlös soll am kommenden Dienstag, 19. Dezember noch gesteigert werden, wenn die Schülerinnen und Schüler ihre Aktion wiederholen und sich auf zahlreiche Besucher freuen.

Alle Bilder zum Beitrag: HIER

Berufsorientierung BÜA – AZUBI-WALK

Im Rahmen der Berufsorientierungsveranstaltung AZUBI-WALK öffneten am 21. November 2023 sechs Ausbildungsbetriebe aus Homberg für die Schülerinnen und Schüler der Berufsfachschule zum Übergang in Ausbildung (BÜA) ihre Türen.

Die teilnehmenden Betriebe

  • Autohaus Döll
  • Ehring GmbH
  • Kreisverwaltung Homberg
  • KüchenTreff
  • Lidl
  • Spedition Rauter

stellten an diesem Tag ihren Betrieb sowie ihre Ausbildungsberufe vor.

Weiterlesen

Mountainbike-Kurs der FOS 12 gewinnt 200 € Preisgeld beim Schulradeln

Im Rahmen des Sportunterrichts der FOS 12 wählten wir in diesem Schuljahr den Mountainbikekurs. Unser Kurs nahm u.a. am bundesweiten Wettbewerb „Schulradeln“ teil, und wir bekamen eine intensive Fahrtechnikschulung und fuhren an einem Samstag nach Kassel auf den Pumptrack und in den Trailpark.

Im Rahmen des Schulradelns wurde in einer schulinternen Wertung ein Preisgeld von 200,-€ für die Klasse der RFES ausgelobt, welche über drei Wochen die meisten Radkilometer sammelte. Diese Wertung konnte unser Mountainbikekurs für sich entscheiden.

Weiterlesen

BÜA-Nachmittag am 06.12.2023

  • Bist du nächstes Jahr mit der Schule fertig?
  • Bist du noch keine 18 Jahre alt?
  • Würdest du gerne deinen Abschluss aufbessern?
  • Oder überhaupt erstmal einen Abschluss machen?
  • Bist du noch unentschlossen was eine Lehre angeht?

Da gibt es bei uns was! Schau doch mal an unserem Schulstandort Fritzlar rein
am 6. Dezember 2023 um 13:30 Uhr
Wir freuen uns auf dich und auch auf deine Eltern!

Wir zeigen dir an diesem Nachmittag gerne unsere Schule …
… und was wir so machen in der Berufsfachschule zum Übergang in Ausbildung (BÜA)!
(neben der Vorbereitung auf den Hauptschulabschluss und den mittleren Abschluss!)

Liebe Grüße
dein Team BÜA

Videosprechstunden für alle Schülerinnen und Schüler der weiterführenden Schulen in Hessen

Hast Du manchmal das Gefühl, dass Dir alles zu viel wird? Vielleicht wegen Stress zu Hause oder bevorstehenden Prüfungen in der Schule? Wenn Du vor etwas Angst hast oder Dich etwas bedrückt und Du nicht weißt, wo Du Unterstützung finden kannst, dann haben wir etwas für Dich!

Das Team der Schulpsychologie und die Landesvertretung der Schülerinnen und Schüler bieten auch in diesem Schuljahr wieder an fünf Terminen Videosprechstunden an. Diese sind extra für die Kinder und Jugendlichen der weiterführenden Schulen gedacht. Wenn Du der Videokonferenz beitrittst, kannst Du im Chat direkt um ein persönliches Gespräch bitten. Das findet dann in einem separaten Raum statt, nur Du und ein Schulpsychologe oder eine Schulpsychologin. Zu Beginn jeder Sprechstunde gibt es auch einen kurzen Vortrag: Bei den ersten beiden Terminen zur Schulpsychologie, bei den anderen drei Terminen zur Vorbereitung auf Prüfungen.

Wenn Du also das Gefühl hast, etwas Unterstützung und Beratung könnte Dir guttun, sei einfach bei einem der Termine mit dabei, der Link zur Videoplattform1 bleibt immer gleich:

https://meet-la.bildung.hessen.de/b/chr-teb-8ik-w4n

Dienstag, 05.12.2023 15.00 Uhr – 17.30 Uhr
Vortrag: Kurzvorstellung Schulpsychologie

Mittwoch, 07.02.2024, 15.00 Uhr - 17.30 Uhr
Vortrag: Kurzvorstellung Schulpsychologie

Donnerstag, 21.03.2024, 15.00 Uhr - 17.30 Uhr
Vortrag: Zielgerichtet für Prüfungen lernen

Dienstag, 16.04.2024, 15.00 Uhr - 17.30 Uhr
Vortrag: Erfolgreich die Zeit bis zu den Prüfungen meistern

Mittwoch, 08.05.2024, 15.00 Uhr - 17.30 Uhr
Vortrag: Erfolgreich die Zeit während der Prüfungen meistern

Wir freuen uns auf DICH!
Deine Landesschüler*innenvertretung und das Team der Schulpsychologie

Download als PDF-Datei (ca. 0,2 MB): DOWNLOAD

1 Datenschutzhinweis BigBlueButton: https://dms-portal.bildung.hessen.de/bbb/dsbbb.pdf

Politik erleben: Fachoberschule 11 Technik nimmt am Kreistagsprojekt teil

Die Jugendförderung des Schwalm-Eder-Kreises bietet ein Kreistagsprojekt an, das Schülerinnen und Schülern einen Einblick in die kommunale Selbstverwaltung bieten soll.

Die Klassen 11 Maschinenbau, Elektrotechnik und Informationstechnik der Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Schule haben mit ihrer Politiklehrerin Lena Manchen daran teilgenommen und konnten so Kreispolitik anschaulich erleben. Durch ein Vorgespräch in der Schule mit der Jugendkoordinatorin Anna Stiehl bauten die Jugendlichen Wissen über die Struktur und die Zusammensetzung des Kreistags auf.  Am 25. September 2023 nahmen die Klassen dann an der Kreistagssitzung in Borken als Gast teil und konnten so Kreistagspolitikerinnen und -politiker unmittelbar erleben. Am 7. November bekamen die Klassen dann Besuch von gleich sechs Abgeordneten: Jesbergs Bürgermeister Heiko Manz (SPD), Jochen Böhme-Gingold (Linke), Dennis Döring (CDU), Mariah Weidner (Grüne), Constanze Gläser (Piraten) und Peter Völker (AfD) beantworteten die vielfältigen Fragen der Schülerinnen und Schüler. Dabei ging es zunächst um die persönliche Motivation, in einer Partei politisch aktiv zu sein, wobei der direkte Bezug zu den Menschen vor Ort herausgestellt wurde. Darüber hinaus hat das Gespräch die besondere Bedeutung demokratischer Abläufe in den Vordergrund gestellt, die vom gemeinsamen Arbeiten an Problemlösungen geprägt sind. Dass es dabei auch zu konstruktivem Streit innerhalb einer oder zwischen mehreren Parteien kommen kann, wurde sowohl in der Kreistagssitzung als auch während des Besuchs deutlich. Zum Abschluss des abwechslungsreichen Gesprächs betonten alle Gäste die Wichtigkeit demokratischer Werte wie zum Beispiel Gleichheit, Solidarität, Freiheit und die Möglichkeit zur Mitbestimmung – was auch ein Appell an die Jugendlichen war, sich genau dafür einzusetzen.

 

Gedenkstättenfahrten der Fachoberschule 12 in Fritzlar nach Buchenwald und Point Alpha

Am Freitag, dem 13. Oktober 2023, hat im Rahmen der Demokratiebildung an der RFES erstmalig ein Exkursionstag der Fachoberschule 12 zu den Gedenkstätten Point Alpha bei Fulda und nach Buchenwald bei Weimar stattgefunden. Beide Fahrten wurden vom Projekt „Gewalt geht nicht!“ des Schwalm-Eder-Kreises gefördert.

Die Wirtschaftsklassen Wa und Wb haben mit Point Alpha den ehemaligen Schauplatz des Kalten Krieges erkundet, wo sich die Vorposten von NATO und Warschauer Pakt bis 1990 gegenüberstanden und dabei festgestellt, wie wertvoll ihre heutigen Freiheiten sind.

Die Technikklassen Elektrotechnik, Informationstechnik und Maschinenbau haben gemeinsam mit ihren Lehrkräften Frau Opitz, Herrn Kusche und Frau Manchen an einer Führung im ehemaligen Konzentrationslager Buchenwald auf dem Ettersberg bei Weimar teilgenommen, das zum Synonym für die nationalsozialistischen Verbrechen wurde – für willkürliche Gefangennahme, Ausbeutung und Ermordung von Menschen, die nicht zur nationalsozialistischen „Volksgemeinschaft“ gehören sollten. Das Ausmaß der unmenschlichen Verbrechen wurde durch den Rundgang sehr deutlich, Fragen der Schülerinnen und Schüler konnten aufgegriffen werden und die emotionale Betroffenheit aller Beteiligten hat ihren Raum gefunden.

Weiterlesen

Ausflug zur Gedenkstätte Point Alpha

Die deutsche Geschichte einmal näher betrachten, das konnten die Klassen 12Wa und 12Wb gemeinsam mit den Lehrerinnen Frau Lotze und Frau Jäger in der Gedenkstätte Point Alpha in Geisa bei Fulda.

Hier standen sich die Vorposten von NATO und Warschauer Pakt bis zum Jahr 1990 gegenüber. Der ehemalige „Observation Post Alpha" (kurz: Point Alpha) war einer der wichtigsten Beobachtungsstützpunkte der US-Streitkräfte in Europa und einer der heißesten Punkte im Kalten Krieg.

Weiterlesen

Landwirtschaft verbindet über Ländergrenzen

Landwirtschaftliche Studienreise nach Kamenice nad Lipou (Tschechien) und Pyhra (Österreich) im Oktober 2023

Bereits zum fünften Mal besuchten landwirtschaftliche Schülerinnen und Schüler des zweiten und dritten Ausbildungsjahres der Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Schule (RFES) die Partnerschule in Kamenice nad Lipou im Gebiet Vysochina, um etwas über die tschechische vollschulische Ausbildung zu erfahren und landwirtschaftliche Betriebe zu besuchen. Weiterhin wurde zum ersten Mal die Fachschule für Landwirtschaft in Pyhra bei St. Pölten in Niederösterreich besucht.

Die teilnehmenden Auszubildenden Katrin Bogner, Jannik Boppert, Andre Frederiks, Dominik Gärtner, Silas Krebs und Max Nixdorf besichtigten mit der betreuenden Lehrkraft Frau Dr. Matthé und der Dolmetscherin Vera Tokarčiková den Betrieb ZD Kalich mit einer neuen Getreidetrocknungsanlage mit 800 Kubikmetern, 250 Milchkühen (Rasse Fleckvieh), angeschlossener Bullenmast und einem 1000er Schweinemaststall.

Weiterlesen

Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Schule
Schladenweg 41 | 34560 Fritzlar | Tel.: (05622) 915358
Hans-Staden-Allee 12 | 34576 Homberg (Efze) | Tel.: (05681) 930343