Wer ist online

Aktuell sind 78 Gäste und keine Mitglieder online

Schulsozialarbeiterin Andrea Meixner

meixnerandrea143x200Andrea Meixner

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Lehrerinnen und Lehrer, liebe Eltern und liebe Interessenten der Schulsozialarbeit, 

mein Name ist Andrea Meixner und ich bin seit dem 07.09.2015 als Schulsozialarbeiterin an der Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Schule in Fritzlar tätig. Mein Arbeitgeber ist der Starthilfe-Ausbildungsverbund Schwalm-Eder e. V. Als Mitarbeiterin des Schulsozialteams arbeite ich mit Fr. Dr. Matthé (Mediatorin), Fr. Engewald (Schulpfarrerin), Fr. Mikesch (Koordinatorin für Gewaltprävention), Hr. Baule (Beratungslehrer für Suchtprävention), Hr. Schorer (Ansprechpartner für die Berufsvorbereitung), Fr. Nolte und Fr. Mey (Vertrauenspersonen für sexuelle Gewalt an der Schule) sowie Fr. Allmeroth-Derlin und Hr. Gerloff (Verbindungslehrer) zusammen. 

Meine Aufgabe besteht vor allem darin, Schülerinnen und Schülern, Lehrkräften und Eltern als Ansprechpartnerin zur Verfügung zu stehen. Dabei geht es darum, in Zusammenarbeit mit den beteiligten Personen Lösungen für kleine und große Probleme im Schulalltag zu finden und so das soziale Miteinander an der Schule zu fördern. Da ich darüber hinaus für viele weitere Aufgaben zuständig bin, möchte ich Ihnen anhand der folgenden Zusammenfassung einen Einblick in meine Tätigkeit eröffnen.

Was ist Schulsozialarbeit

Schulsozialarbeit bildet die Schnittstelle zwischen Jugendhilfe und Schule

sie ist im §13 und §81 im SGB VIII rechtlich verankert

sie leistet einen Beitrag zur sozialen Gerechtigkeit, insbesondere indem sie Schülerinnen und Schülern, die von Benachteiligung bedroht oder betroffen sind, Unterstützung bietet

Schulsozialarbeit steht Schülerinnen und Schülern, Lehrerkräften, Eltern und weiteren interessierten Personen als Kontakt- und Beratungsstelle zur Verfügung

 

Ziele der Schulsozialarbeit

junge Menschen in ihrer Persönlichkeitsentwicklung unterstützen

Eigeninitiative, soziale Kompetenz und Mitbestimmung fördern

Schülerinnen und Schülern in schwierigen Lebenssituationen Unterstützung bieten und sie ggf. an geeignete Fachstellen vermitteln

Schulverweigerung und Schulangst entgegenwirken

Konzentrationsschwierigkeiten erkennen und verringern

Konflikte unter Schülerinnen und Schülern, aber auch zwischen SchülerInnen und Lehrkräften besprechen und gemeinsam lösen

Mobbing vorbeugen und entgegenwirken 

die Schülerinnen und Schüler im Übergang von Schule in Beruf unterstützen 

Themen, die die Schülerinnen und Schüler bewegen, mit in den Schulalltag einbringen

das soziale Miteinander an der Schule fördern

 

Wie setze ich diese Ziele um?

Einzelfallberatung und -begleitung

Gruppenarbeit

sozialpädagogische Begleitung der InteA Klasse

Beratungsgespräche für Lehrkräfte

Elternarbeit

Projektarbeit

Kooperationen mit externen Partnern der Jugendhilfe

uvm.

 

Zu folgenden Sprechzeiten bin ich in meinem Büro (Raum 7) am Ende des Verwaltungstraktes zu finden:

Montags:   11:15 – 13:30 Uhr 

Mittwochs:   09:30 – 11:30 Uhr

Zusätzlich können Sie mich unter der e-mail Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erreichen. 

 

Die Schulsozialarbeit ist ein freiwilliges Angebot und die besprochenen Inhalte werden von mir vertraulich behandelt. 

 

Ich freue mich darauf, mit Ihnen ins Gespräch zu kommen. 

 

Andrea Meixner 

(Schulsozialarbeiterin)