Wer ist online

Aktuell sind 19 Gäste und keine Mitglieder online

Metallbauer sprechen neue Gesellen frei - Nils Hoffmann Prüfungsbester

Schwalm-Eder. Mit lobenden Worten sprach Obermeister Frank Pfau, Obermeister der Metall-Innung Schwalm-Eder, 18 neue Metallbauer auf der Gesellenfreisprechungsfeier im Dienstleistungszentrum der Kreissparkasse Schwalm-Eder in Homberg frei. In seiner Ansprache ging Pfau auf die Entwicklung der Ausbildung im Metallhandwerk ein. „Die Ausbildung bleibt eine Herausforderung für jeden Auszubildenden und jeden Ausbilder. Nur durch das ernsthafte Bemühen und die Konzentration auf die Sache entsteht eine gute Ausbildung“, sagte Pfau und fügte  ein Lob für das duale Ausbildungssystem hinzu. „Dank des Miteinanders zwischen Betrieb und Schule haben wir eine zielorientierte und praxisnahe Ausbildung. Wir bilden Fachleute für unsere Betriebe aus und fördern ihre Kompetenz direkt am Markt“. Die geringe Jugendarbeitslosigkeit in Deutschland sei ein deutliches Zeichen für die Funktionstüchtigkeit des Systems. Im Gegensatz dazu sei die vollschulische Ausbildung, wie in anderen Ländern praktiziert, kein geeignetes Mittel, um dauerhaft marktgerecht auszubilden, meinte Pfau. Herbert Rauthe (Freudenthal), Vorsitzender des  Gesellenprüfungsausschusses lobte die Prüfungsleistungen, und gratulierte zu der bestandenen Gesellenprüfung. Besonders hob die gute Prüfungsleistung von Nils Hoffmann aus Niedenstein hervor. Der bei Ebbers Stahl- und Metallbau GmbH, Niedenstein, ausgebildete  Hoffmann legte die beste Gesellenprüfung ab. Die Grüße der Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Schule überbrachten Berufsschullehrer Uwe Gerloff und Reinhard Pfannkuche. Für die gastgebende Kreissparkasse gratulierte Sparkassendirektor Michael Sack. www.metall-innung-schwalm-eder.de

14-02-Metall-GF18 neue Gesellen im Metall-Handwerk erhielten auf der Gesellenfreisprechungsfeier in Homberg ihren Gesellenbrief überreicht.

Die neuen Gesellen: (Ausbildungsbetrieb in Klammern)

Philipp Albrecht, Frielendorf-Lenderscheid (Metallbau Freund GmbH, Homberg-Wernswig); Marvin Degenhardt, Fritzlar (Anders Metallbau GmbH, Fritzlar); Oliver Discher, Knüllwald (Anders Metallbau GmbH, Fritzlar); Waldemar Ernst, Fritzlar (Matthias Otto, Borken-Lendorf); Pierre Eubel, Fritzlar (Jugendwerkstatt Felsberg e. V., Felsberg/Kooperationsbetrieb: Atlas Nordhessen, Borken); Dietrich Felker, Borken (Jugendwerkstatt Felsberg e. V., Felsberg/Kooperationsbetrieb: Peter Kodlin, Jesberg); Nils Hoffmann, Niedenstein (Ebbers Stahl- und Metallbau GmbH, Niedenstein); Chris Jühne, Kassel (Stiftung Beiserhaus, Knüllwald-Rengshausen); Lucien Kiepe, Gudensberg (Anders Metallbau GmbH, Fritzlar); Andre Klöpfel, Morschen (Manfried Mildenberger Metallbau, Spangenberg); Kevin Konzemann, Bad Zwesten (Lars Müller, Bad Zwesten); Hendrik Möller, Spangenberg (Metallbau Freund GmbH, Homberg-Wernswig); Eduard Oswald, Homberg (Jugendwerkstatt Felsberg e. V., Felsberg); Andreas Petrin, Gudensberg (KLAWA-Anlagenbau GmbH, Gudensberg); Christian Rohde, Bad Emstal (Anders Metallbau GmbH, Fritzlar); Eduard Schuler, Melsungen (Jugendwerkstatt Felsberg e. V., Felsberg/Kooperationsbetrieb: Ralf Seibert, Automations- und Verkettungsservice, Borken); Alexander Schulz, Edermünde-Haldorf (Vitos Kurhessen gemeinnützige GmbH, Bad Emstal/Kooperationsbetrieb: Stiftung Beiserhaus, Knüllwald-Rengshausen); Marcel Sellhast, Borken (Jugendwerkstatt Felsberg e. V., Felsberg/Kooperationsbetrieb: Peter Kodlin, Borken); Marc Umbach, Neuental (Anders Metallbau GmbH, Fritzlar).

 

Bild: 18 neue Gesellen im Metall-Handwerk erhielten auf der Gesellenfreisprechungsfeier in Homberg ihren Gesellenbrief überreicht.