Wer ist online

Aktuell sind 41 Gäste und keine Mitglieder online

Die RFES in Fritzlar und Homberg auf dem Weg zur „Gesundheitsfördernden Schule“

UrkundenuebergabeErnaehrungZertifizierung2017Bild (v.l.n.): Anneli Allmeroth-Derlin (AG Schule & Gesundheit), Michael Baule (Leiter AG Schule & Gesundheit), Frank Wetzlaugk (Schulleiter), Roman Spohr (Fachberater beim Staatl. Schulamt), Matthais Rohwer (Qualitätsmanagementbeauftragter)Die Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Schule in Fritzlar und Homberg befasst sich bereits seit vielen Jahren intensiv mit dem Themengebiet „Gesunde Schule“. Die Gründung einer AG „Schule und Gesundheit“ aus interessierten Lehrerinnen und Lehrern bildete hierbei den Anfang. Seitdem wurde eine Vielzahl von gesundheitsfördernden Angeboten in den Bereichen „Ernährungs- und Verbraucherbildung“, „Bewegung“, „Sucht- und Gewaltprävention“ und „Lehrergesundheit“ in den Schulalltag integriert, dort fest verankert und kontinuierlich weiterentwickelt. 

Insbesondere in dem Teilbereich „Ernährungs- und Verbraucherbildung“ ist die Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Schule bereits sehr weit. Schon 2010 konnte hier eine Zertifizierung durch das Hessische Kultusministerium erreicht werden. Das fortgesetzte Bestreben der Schule, über viele Jahre erfolgreich und dauerhaft wichtige Elemente und Abläufe der Ernährungs- und Verbraucherbildung in das Schulleben zu integrieren und somit Schülerinnen, und Schüler und die Lehrkräfte erfolgreich in diesem Bereich zu begleiten und auszubilden, fand nun seinen Ausdruck in der Rezertifizierung des Teilbereiches „Ernährungs- und Verbraucherbildung“ durch das HKM. So wurde Herrn Wetzlaugk, dem Schulleiter der Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Schule in Fritzlar und Homberg, durch dem Fachberater des Staatlichen Schulamtes des Schwalm-Eder-Kreises und des Kreises Waldeck-Frankenberg im Bereich „Schule und Gesundheit“, Roman Spohr, am Schulstandort Homberg die Urkunde zur Rezertifizierung für den Bereich „Ernährungs- und Verbraucherbildung“ überreicht. 

Im Bewusstsein der Bedeutung von gesundheitsfördernden Lern- und Lehrarrangements für den Lern- und Lebenserfolg von Schülerinnen und Schülern soll der Weg zur gesundheitsfördernden Schule an der Beruflichen Schule in Fritzlar und Homberg zielgerichtet fortgesetzt werden. Angestrebt wird eine Gesamtzertifizierung als „Gesundheitsfördernde Schule“ durch die schrittweise Erlangung weiterer Teilzertifikate im Bereich „Schule und Gesundheit“ in den kommenden Schuljahren.