Wer ist online

Aktuell sind 100 Gäste und keine Mitglieder online

Unsere Teilnahme am “Jugend debattiert-Wettbewerb 2014“

bild1Vanessa Wojciechowski (FOS 11c) beim Regionalwettbewerb in FuldaSchülerinnen der Friedrich-Ebert-Schule erringen erste Plätze im Verbundswettbewerb “Jugend debattiert“

Am 28. Januar startete die diesjährige “Jugend-debattiert AG“ an der Reichspräsident-Friedrich-Ebert Schule in Fritzlar. Interessierte Schüler und Schülerinnen, die überwiegend aus dem Jahrgang 11 der Fachoberschule stammten, trafen sich zu einem erstem Kennenlernen, bei dem der Ablauf und die Ziele des Wettbewerbs besprochen wurden. Geleitet wurde diese AG von den Lehrerinnen I. Georg , L. Mikesch, und U. Frerking.


Der bundesweite Wettbewerb “Jugend debattiert“ soll den Jugendlichen dabei helfen ihre kommunikative Fähigkeiten zu stärken und ihre (politische) Urteilsbildung zu verbessern. So gibt “Jugend debattiert“ den jungen Menschen zum Beispiel mehr Sicherheit im Auftreten bei Prüfungen oder Bewerbungen.


Während drei weiterer AG-Termine probten die Schüler und Schülerinnen die Regeln des erfolgreichen Debattierens. Bei leckerem Kuchen und in lockerer Atmosphäre wurden erste interessante Debatten geführt.


Zudem fand am 18. Februar an der KHS Fritzlar eine Jurorenschulung statt, bei der interessierte Juroren und Jurorinnen auf ihre (nicht immer ganz einfachen) Aufgaben bei den Wettbewerben vorbereitet wurden. Die Juroren und Jurorinnen bewerten die Sachkenntnis, das Ausdrucksvermögen, die Gesprächsfähigkeit und die Überzeugungskraft der Debattanten.

 

bild2Jaqueline Riedel (FOS 11Wd), Jennifer Schneider (FOS 11 Wd), Rebecca Schweitzer (KHS Fritzlar), Vanessa Wojciechowski (FOS 11 c) beim Verbundswettbewerb in Wolfhagenbild3Lena Falk Waltner (aus dem Main-Kinzig-Kreis) und Vanessa Wojciechowski (FOS 11c) während der Debatte beim Regionalwettbewerb in Fulda.

Am 25. Februar 2014 war es dann soweit: der erste Verbundswettbewerb, an dem vier regionale Schulen teilnahmen, stand an. Gemeinsam mit Schülern und Schülerinnen der König-Heinrich-Schule Fritzlar, der Wilhelm-Filchner-Schule Wolfhagen und der Christine-Brückner-Schule Bad Emstal debattierten vier ausgewählte (freiwillige) Teilnehmer und Teilnehmerinnen unserer Schule zum Beispiel über das Thema “Einführung einer PKW-Maut in Deutschland“. Jennifer Schneider aus der 11 d unserer Schule gehörte zu den Gewinnern des aktuellen Verbundswettbewerbs. Die Freude war groß - wurde jedoch schnell gedämpft, als sie erfuhr, dass der Landeswettbewerb in Frankfurt bedauerlicherweise an dem Termin stattfinden sollte, an dem sie auf Klassenfahrt in London sein würde.


bild4Debatten- Zuschauer beim Verbundswettbewerb in Wolfhagen.Kurzerhand wurde beschlossen, dass die Nachrückerin Vanessa Wojciechowski für sie einspringen wird. Die Verbundsgewinner und Verbundsgewinnerinnen wurden auf einem zweitägigen Rhetorik-Seminar in Wetzlar nochmals intensiv auf die Teilnahme am nächsten Wettbewerb vorbereitet. Am 28. März fuhr Vanessa zum Regionalwettbewerb nach Fulda. Begleitet wurde sie von der Lehrkraft I. Hanika. Hier musste sie gegen Schüler/ innen aus Ost- und Nordhessen antreten. Zu den Debattenthemen gehörte die “Reduzierung der Feinstaubbelastung durch Holz- und Kohleöfen“ sowie die “Einführung einer Quote für Lehrer mit Migrationshintergrund“. Vanessa zeigte sich bei beiden Debatten in guter Form. Doch auch wenn sie bei dem Regionalwettbewerb nicht zu den Gewinnern gehörte, so nahm sie einiges an Erfahrungen mit: „Die Teilnahme hat echt Spaß gemacht und ich habe viel über das erfolgreiche Debattieren gelernt. Zudem habe ich sehr nette neue Menschen kennengelernt. Ich würde jederzeit wieder an “Jugend debattiert“ teilnehmen.“


Auch im nächsten Schuljahr wird die RFES interessierten Schüler/innen wieder die Möglichkeit bieten, an dem Wettbewerb teilzunehmen. Die Termine der AG werden rechtzeitig auf unserer Homepage bekannt gegeben.


I. Hanika