Wer ist online

Aktuell sind 38 Gäste und keine Mitglieder online

Die Spirale (BGJ 01 2001/2002)

spirale3Die Spirale (BGJ 01 2001/2002)

Als wir den Auftrag von der Grundschule Obervorschütz bekommen haben, mussten wir erst einmal mit der Planung für die Spirale beginnen. Herr Pfingst und wir machten verschiedene Zeichnungen für die verschiedenen Arbeiten, die wir durchführen mussten.

Als wir dann so weit waren, dass man mit den Arbeiten beginnen konnte teilten wir uns in Gruppen auf, die die verschieden Arbeiten durchführen mussten.

spirale1Dann begannen die Arbeiten an der eigentlichen Spirale. Wir mussten aus großen Blechtafeln Kreise ausschneiden aus denen dann später einmal viele kleine Stücke der Spirale entstanden. Die vielen Stücke mussten alle zusammengeschweißt, und anschließend gerichtet werden.spirale2

Statt einer Kurbel zum drehen der Spirale (wie man sie an der Spirale am Edersee findet) entschieden wir uns für ein Rad. Dies hat den Vorteil, dass mehrere Kinder gleichzeitig an der Spirale drehen können, und die Verletzungsgefahr entscheidend sinken würde, da eine Kurbel, wenn sie heftig gedreht wird, herumschlägt.

Wir entschieden uns dann für ein Rundmateriel, dass zu stark für unsere Rundbiegemaschine war. Also standen wir erst mal vor einem Problem. Zum Glück hatten wir noch eine andere Rundbiegemaschine. Mit der lies sich das Material jedoch nicht exakt biegen, deshalb musste das Rad nach dem Biegen noch gerichtet werden. Leider bekamen wir das Rad nicht perfekt rund.

 

spirale4

 

Da die Spirale sich auch einfach drehen lassen soll, mussten wir uns überlegen wie wir sie lagern sollten. Die Lager müssten leichtgängig, wartungsfrei und sicher gegen Rost sein. Also entschieden wir uns für Lager aus Messing, die wir uns selbst an der Drehmaschine herstellten.