Wer ist online

Aktuell sind 56 Gäste und keine Mitglieder online

Interkulturelle Zusammenarbeit an der Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Schule

P1110749 kleinBesuch aus Ruanda informiert sich an der Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Schule (RFES) über Ausbildung an der CNC-Fräsmaschine.

Die Schülerinnen und Schüler der RFES erleben Globalisierung nicht nur in der Theorie, sondern auch am praktischen Beispiel. In Rubengera in Afrika wurde vor sieben Jahren mit dem Bau einer Berufsschule begonnen, die mittlerweile als Kompetenzzentrum für Aus- und Weiterbildung im Bereich Holzverarbeitung vom Staat Ruanda und Ostafrika zertifiziert wurde. Neben mittelständischen Unternehmen wie der Firma Fingerhaus aus Frankenberg und anderen unterstützt die Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Schule die Technical Secondary School (TSS) Rubengera. So entwickelten beispielsweise Schülerinnen und Schüler der Fachoberschule im Rahmen eines Unterrichtsprojektes bereits im Schuljahr 2014/2015  eine Brikettpresse zur Verarbeitung von Holzspänen. 

In diesem Schuljahr besuchten nun die Direktorin Frau Sr. Marie-Louise und der Vizedirektor Herr Theophile der TSS in Ruanda die Holzabteilung der RFES am Standort Homberg, um sich über Möglichkeiten der Weiterentwicklung ihrer Holzfachschule zu informieren. Dort erhielten sie u.a. einen gewinnbringenden Einblick in die Möglichkeiten, welche die Ausbildung an einer CNC-Fräsmaschine zur Holzverarbeitung bietet.

Unter fachmännischer Anleitung von Herrn Frank Lindekamm (Fachpraxislehrer und Werkstattleiter der Abteilung Holz der RFES in Homberg) bekamen sie dort eine umfassende Einführung an der CNC-Fräsmaschine der Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Schule.

Herr Bluthardt, der als Trainer und Consultant für die GIZ (Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit) das Projekt in Afrika federführend betreut und den Kontakt über Herrn Michael Haury der RFES herstellte, lobte das Engagement und den spürbaren Spaß an der Arbeit von Herrn Lindekamm und die gewonnenen Erkenntnisse zur Weiterentwicklung des Standortes in Afrika. Alle Beteiligten freuen sich bereits auf weitere Projekte in dieser gelungenen Zusammenarbeit. 

Zur Fotogallerie: HIER