Wer ist online

Aktuell sind 91 Gäste und keine Mitglieder online

Schüleraustausch nach Wisconsin 2015

IMG 5897 kleinAuch in diesem Jahr nahm unsere Schule an dem seit Jahren bestehenden Austauschprogramm mit dem amerikanischen Lakeshore Technical College teil. Insgesamt zwölf Schüler, darunter sieben Bankkaufleute, drei Landwirte und zwei Groß- und Außenhandelskaufleute reisten in die Ferne nach Cleveland, Wisconsin.

Dort erwartete uns ein für die meisten nur aus dem Fernsehen bekanntes Land, Gasteltern, die uns für die nächsten drei Wochen beherbergen sollten, eine ungewohnte, zum Teil fremde Sprache und jede Menge weitere Ungewissheiten. Wie man sich vorstellen kann, waren unsere Aufregung und Vorfreude, sowie der eine oder andere Zweifel groß, als wir nach acht langen Stunden in Chicago landeten.

In den Gastfamilien einmal angekommen, stellte sich schnell heraus, dass jeglicher Zweifel an den eigenen Englischfähigkeiten oder dem bevorstehenden Zusammenleben mit einer fremden Familie vollkommen ungerechtfertigt waren. So ließen sich beispielsweise die befürchteten Sprachbarrieren zu jedem Zeitpunkt der Reise überwinden und aus Fremden wurde Freunde.

Den ersten Teil unserer Reise verbrachten wir am Lakeshore Technical College (LTC), an dem Studenten ihre Wahlberufe anhand einer schulischen Ausbildung mit praktischen Elementen erlernen können. Diese amerikanische Ausbildungsform ähnelt dem deutschen Dualen System am ehesten, wobei in den Saaten der Azubi für seine Bildung ca. 10.000 Dollar im Jahr zu zahlen hat. Am LTC besuchten wir unter anderem die nursing-school, nahmen an einem driving-training für Policeofficer mit einem amerikanischen Polizeiausbilder teil und besuchten verschiedene Kurse, wie beispielsweise Graphic Design, wo wir selber bekamen Werbeplakate gestalteten.

In unserer zweiten Woche reisten wir mit einer Koordinatorin des Colleges durch weite Teile des Staates Wisconsin. Auf unserer Tour besuchten wir das Capitol, äquivalent zu unserem Landtag und die für uns riesig anmutende Universität der Hauptstadt Madison. Sehenswert war auch das wunderschöne, völlig unberührte Naturschutzgebiet Door County am Lake Michigan, das wir bei einem weiteren Tagesausflug erkundeten.

Ab der dritten Woche bekamen wir die Möglichkeit in verschiedensten amerikanischen Unternehmen unserer jeweiligen Ausbildungsbranchen Praktika zu machen und so die dortige Arbeitsweise kennenzulernen. So konnten wir Gemeinsamkeiten und Unterschiede feststellen, die in unserem Beruf länderübergreifend bestehen.

Am Ende dieser Woche hieß es Abschied vom Landleben zu nehmen, um im letzten Abschnitt unseres Austausches einen dreitägigen Aufenthalt in der drittgrößten Stadt Amerikas – Chicago zu erleben.

Chicago ist eine wunderschöne und für uns beeindruckende Stadt direkt am Lake Michigan. Ich persönlich wurde von den Hochhausschluchten im Stadtkern förmlich erschlagen, denn es gibt keine vergleichbare Stadt in Deutschland mit solch einer imposanten Skyline. Einer der Höhepunkte unseres Austauschs war definitiv der Besuch des ehemals höchsten Gebäudes der Welt – des Willis Towers (früher Sears-Tower). In über 400 Meter Höhe konnten wir auf einer gläsernen Aussichtsplattform das Lichtermeer Chicagos bei Nacht bewundern. Ein anderes Highlight war eine dreistündige Segway-Tour durch den Stadtkern, bei der uns sehr viele Sehenswürdigkeiten mit einer witzigen Fortbewegungsmethode gezeigt wurden.

Zusammenfassend bleibt festzustellen, dass wir eine sehr schöne und lehrreiche Zeit in den Vereinigten Staaten von Amerika verbracht haben. Wir alle haben in den drei Wochen des Austausches eine neue Kultur, neue Freunde und ein Teil eines fremden Landes kennengelernt. Der Großteil unserer Gruppe hat sich fest vorgenommen, früher oder später in die USA zurückzukehren und die Menschen zu besuchen, die uns dieses Erlebnis mit ihrer uneingeschränkten Gastfreundschaft so unvergesslich gemacht haben.

Tim Reinhardt