Wer ist online

Aktuell sind 67 Gäste und keine Mitglieder online

Aktivitäten

Knigge-Kurs

kniggekursBild 1: v.r.n.l. Abdul Samed Murat und Abed Hindi - Bild 2: v.r.n.l. Josefine Hofeditz, Vanessa Schlechter, Julian Gozdecki und Curtis Althaus (verdeckt)Bericht der Klassen BFS Pilot 1a und b über den Knigge-Kurs im Dezember 2015

Wir, die Klassen BFS Pilot 1a und 1b, nahmen im Dezember 2015 an einem Knigge-Kurs teil. Der Sinn des Kurses war, uns auf die Berufswelt vorzubereiten. Der Knigge-Kurs fand in unserem Klassenzimmer statt und wurde von Frau Seyer geleitet.

Während des Kurses durchliefen wir verschiedene Themen: Wir führten Vorstellungsgespräche vor, füllten Fragebögen zur Selbsteinschätzung aus und spielten verschiedene Spiele, wie z.B. Rollenspiele.

Bei dem vorgeführten Vorstellungsgespräch wurden von Frau Seyer Fehler eingebaut, die wir selbst erkennen mussten. Danach haben wir einige Fragebögen zur Selbsteinschätzung der Körperhaltung ausgefüllt und selbstbewusstes Vorstellen geübt. Das Selbstbewusstsein äußert sich beispielsweise in der Sitzhaltung.

Wir haben spielerisch gelernt, wie man sich bei einem Vorstellungsgespräch passend oder unpassend kleidet und sich selbst die zur Verfügung stehende Zeit einteilt. Spaß hatten wir, als geübt wurde, wie man Krawatten bindet. Beim Krawattenbinden sind verschiedene Bilder entstanden, auf denen Julian Gozdecki, Josefine Hofeditz, Vanessa Schlechter, Abdul Samed Murat und Abed Hendi zu sehen.

Weiterlesen: Knigge-Kurs

Schüler der RFES sorgen für Mobilität

mobilitaet mit fahrraedernDie erste Hürde ist genommen: Nach dem ersten Spendenaufruf der Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Schule in Fritzlar nach unbenötigten Fahrrädern kam die erste Hilfewelle prompt und großzügig. Einige Schüler sind dabei, die Fahrräder für Flüchtlinge verkehrssicher aufzubereiten. 

Auf die Idee alte Fahrräder aufzubereiten, um geflüchtete Menschen mobil und selbstständig zu machen sowie zu integrieren, kam der Lehrer Jürgen Pfingst, der selber in seiner Freizeit gern Fahrrad fährt.  

Nach einem Spendenaufruf durch einen Zeitungsartikel folgten viele Spenden aus Fritzlar und der Umgebung. Die Spender brachten die Fahrräder zum Teil selbst in die Schule, teils wurden die alten Fahrräder aber auch von Lehrern in der Nähe mitgenommen.

Die Schüler der Gewerblichen Berufsfachschule und ihr Lehrer, Jürgen Pfingst, reparieren die Fahrräder anhand einer selbst erstellten Check-Liste. Das Reparieren und Aufbereiten der Fahrräder ist zugleich der Unterricht für die Schüler. „Die Unterstützung zur Verwirklichung des Projektes ist enorm. Da macht die Arbeit gleich doppelt so viel Spaß,“ stellt Jürgen Pfingst fest. Des Weiteren arbeiten auch Schüler aus den neu entstandenen InteA (Integration und Abschluss) -Klassen mit. So verfolgen sie gemeinsam mit den deutschen Schülern ein gemeinsames wichtiges Ziel und dürfen in Anschluss an das Projekt ein selbst repariertes Fahrrad behalten. 

Weiterlesen: Schüler der RFES sorgen für Mobilität

Surfexkursion 2015

Im Rahmen des Sportunterrichts der FOS 12 mit Herrn Limmeroth und Herrn Strippel fand vom 4. bis 13. September eine Surfexkursion nach Carcans-Plage an der französischen Atlantikküste statt.

Ein Bericht von Jasper, Len, Marisa, Angi und Samira

Das Wellenreiten

Nach einer langen Busfahrt und einem entspannten ersten Tag, an dem wir unser Camp und die Gegend erkunden konnten, begann unser erster Surftag am Sonntag etwa gegen 11 Uhr. Nachdem wir Neoprenanzüge und Surfbretter in der passenden Größe bekommen hatten, bekamen wir noch eine Einführung zum Surfbrett und Neoprenanzug. Zunächst wurde uns das Surfbrett erklärt zum Beispiel was oben und unten ist und wie die einzelnen Teile genannt werden. (Oben – Top, Unten – Bottom, Seiten – Rails, Brettspitze – Nose, drei „Zacken“ unter dem Bord – Finnen usw.), die Funktionen des Neoprenanzuges sind: Schutz vor UV – Strahlen, Kälteschutz, Verletzungsschutz und Auftriebshilfe. 

Im Anschluss gingen wir auch schon über die Düne zum Strand und wurden nach ein paar Aufwärmübungen in zwei Gruppen eingeteilt und die Surflehrer Grischa, Benni, Moritz und Luise zeigten uns erst einmal an Land die wichtigsten Schritte, um sicher auf dem Brett zu liegen. Wir versuchten es alle einige Male an Land und durften anschließend das erste Mal ins Wasser. Die Wellenbedingungen waren für uns Anfänger gut geeignet und so sah man schon nach kurzer Zeit große Fortschritte bei jedem einzelnen von uns. 

surfworkshop2015

Weiterlesen: Surfexkursion 2015

Cambridge Sprachzertifikate an der Reichspräsident-Friedrich-Ebert- Schule gut angenommen

18 Fachoberschüler nahmen im Juni 2015 an den Cambridge Prüfungen PET und FCE in Baunatal teil

Mittlerweile ist es Tradition an der Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Schule Schülerinnen und Schüler auf die Prüfung zur Erlangung der Cambridge Sprachzertifikate PET und FCE vorzubereiten. So stellten sich auch im vergangenen Schuljahr 18 Schüler der Jahrgangsstufen 11 und 12 im Prüfungszentum Baunatal der Überprüfung  ihrer Englischkenntnisse durch Muttersprachler. Dort wird alljährlich im Frühsommer die Prüfung in Zusammenarbeit mit Provadis aus Frankfurt/Main abgenommen. 

Die Anforderungen an die Kandidaten bei diesen beiden international anerkannten und angesehenen Prüfungen waren hoch. Auf die mehrstündige schriftliche Klausur am Vormittag, die neben Hör- und Leseverstehen auch die eigene Textproduktion sowie Sprachverständnis testete, folgte am Nachmittag bzw. am Abend die mündliche Einzelprüfung durch auswärtige Muttersprachler. Da hieß es für alle Teilnehmer spontan in der Fremdsprache zu  reagieren und zu agieren, die Konzentrationsfähigkeit zu bewahren sowie Nervenstärke zu zeigen. 

P1040071v.l.n.r.: Marvin Jacobi und Jannis Lembke, Oskar Anders, Marcel Recknagel, Felix Wiegand, Benjamin Krug und Hendrik Fuest, Johannes Guthardt, Rune Rietmüller, Herr Berthold, Frau Opitz und Herr Wetzlaugk

Weiterlesen: Cambridge Sprachzertifikate an der Reichspräsident-Friedrich-Ebert- Schule gut angenommen

Unterkategorien