Wer ist online

Aktuell sind 52 Gäste und keine Mitglieder online

Uncategorised

Ihre Kissen kamen an

hnaclobberpillow kleinZum Vergrößern Bild anklicken!

 

Zur Bildergallerie: HIER

„Sie machen ihr Ding!“

IMG 6462 kleinSchüler v.l.n.r.: Duncan Eckhardt (GBF2b), Patrick Höhmann (GBF2a), Domenico D'uva (HBF2) und Lea Sieron (KBF2b)Feierliche Übergabe der Zeugnisse an die Absolventinnen und Absolventen der Zweijährigen Berufsfachschulen

Am Mittwoch den 28.06.2017 fand zum zweiten Mal im Hardehäuser Hof in Fritzlar die Verabschiedung der Absolventinnen und Absolventen der Zweijährigen Berufsfachschulen der Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Schule statt.  42 erfolgreiche Schülerinnen und Schüler haben den mittleren Bildungsabschluss erreicht. Nach dem feierlichen Einzug begrüßte Schulleiter Frank Wetzlaugk alle Absolventinnen und Absolventen, deren Familien, die anwesenden Lehrkräfte und alle, die den Abend mitgestalteten. Er gratulierte recht herzlich zur bestandenen Abschlussprüfung und hob die gute Zusammenarbeit zwischen den Lehrkräften sowie den Schülerinnen und Schülern als wichtiges Erfolgskriterium hervor. Ferner forderte er die Absolventinnen und Absolventen auf, sich in allen Bereichen ihres Lebens stets einzubringen, ihr Potential zu nutzen und auch in schwierigen Situationen auf ihre Fähigkeiten zu vertrauen. 

Im Anschluss folgte eine musikalische Darbietung des Chors „Gongschlag“ des Kollegiums der Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Schule, die mit ihrem Lied „Ich mach mein Ding“ auf sehr unterhaltsame Weise Empfehlungen für den weiteren Weg der Schülerinnen und Schüler präsentierten und dafür mit großem Applaus von der Bühne verabschiedet wurden. Ein weiterer Höhepunkt der Veranstaltung war die Ehrung der Jahrgangsbesten, wobei Lea Sieron (KBF2b), Domenico D’uva (HBF2), Duncan Eckhardt (GBF2b) und Patrick Höhmann (GBF2a) für ihre besonderen Leistungen ausgezeichnet wurden. 

Vor der Pause kehrte „Gongschlag“ ein weiteres Mal auf die Bühne zurück und  trug diesmal mit dem Lied „Don´t worry“ und einer überraschenden Tanzdarbietung wiederum zur tollen Stimmung der Feier bei. 

Nach der Übergabe der Zeugnisse durch die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer, die in ihren Redebeiträgen mit Charme und Witz an gemeinsam Erlebtes erinnerten, und  ihre Absolventinnen und Absolventen mit den besten Wünschen für die Zukunft ins weitere Leben entließen, war man sich einig, dass es eine rundum gelungene Verabschiedungsfeier war.  

Premiere Filmprojet am 29. März 2017

PremiereRFESFilmprojekt2017Zur vergrößerten Darstellung anklicken

Wir benötigen Unterstützung!

bewerbung alsFür unsere InteA-Klassen (Intensivklassen für Jugendliche nichtdeutscher Herkunft) suchen wir Verstärkung für das Fach Deutsch als Fremd- oder Zweitsprache. 

Folgende Vorausetzungen sind gewünscht: 

- Bachelor- oder Masterstudiengang "Deutsch als Fremd- und Zweitsprache" bzw. Nachweis von vergelichbaren Qualifikationen 

oder 

- Lehramt für eine allgemein bildende oder berufliche Schule, Lehrbefähigung für das Unterrichtsfach " Deutsch als Fremd- und Zweitsprache" bzw. Nachweis von vergleichbaren Qualifikationen. 

 

Weiterhin benötigen wir dringend qualifzierte Lehrkräfte mit Erfahrung in der Beschulung von Analphabeten. 

Abschluss eines befristeten Arbeitsvertrages auf Grundlage des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst des Landes Hessen (TV-H) für zunächst 6 Monate mit der Perspektive auf eine befristetet Anschlussbeschäftigung für ein weiteres Jahr. Beschäftigungsumfang (Unterrichtsstunden/Woche) auf Nachfrage. Die Festsetzung des Entgeltes erfogt nach TV-H und nach Prüfung der eingereichten Nachweise und Qualifikationen. 

 

Interessiert? Dann melden Sie sich bitte bei der zuständigen Abteilungsleiterin Frau StD´in Karin Mand unter folgender Schul-E-Mail-Adresse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage

Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Schule jetz

SoRSmC

Ausgezeichnete Schule: Seit dem 13. September darf sich die Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Schule (RFES) offiziell als „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ (SOR-SMC) bezeichnen. Im Rahmen einer feierlichen Übergabe verlieh Stephan Bürger, Projektleiter von „Gewalt geht nicht!“ und Koordinator des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ im Schwalm-Eder-Kreis die Auszeichnung „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ an die Schulgemeinschaft der Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Schule in Fritzlar. Damit ist die RFES die 13. Schule im Schwalm-Eder-Kreis, die diesen Titel trägt. 

IMG 0881Stephan Bürger, Tobias Stadler, Daniel Schaumburg, Schulsozialarbeiterin Andrea Meixner, Dirk Wettlaufer, Schulleiter Frank Wetzlaugk, Bürgermeister Hartmut Spogat.

Weiterlesen: Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage

Studiendirektor Herbert Berthold verabschiedet

verabschiedungbertholdv.l.n.r.: StD Herbert Berthold und OStD Frank Wetzlaugk (Schulleiter)Zum Schuljahresende wurde an der Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Schule der langjährige Abteilungsleiter Herbert Berthold in den Ruhestand verabschiedet. Herbert Berthold hatte nach seiner Ausbildung in der Landwirtschaft zunächst an der Universität Göttingen Agrarwissenschaften und danach an der Universität Gießen Berufspädagogik studiert. Nach dem Referendariat an den Beruflichen Schulen Korbach war Herbert Berthold fast 20 Jahre dort als Lehrer, seit 1994 als Oberstudienrat, tätig, bevor er in 2001 an die Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Schule als Abteilungsleiter wechselte. In den zurückliegenden 15 Jahren war er für die Koordinierung der Bildungsgänge zur Berufsvorbereitung, die Ausbildung im Berufsfeld Agrarwirtschaft und die Fachoberschulen zuständig. Für seinen unermüdlichen Einsatz für die Ausbildung im landwirtschaftlichen und gartenbaulichen Bereich wurde er 2015 durch die Ministerin für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Priska Hinz, mit der Ehrenplakette in Silber ausgezeichnet. Der Schulleiter Frank Wetzlaugk danke Herbert Berthold in seiner Verabschiedungsrede für sein großes Engagement in der Schulentwicklung und seine stets umsichtige Arbeit als Abteilungsleiter. Mit dem Ausscheiden verliert die Schule einen ausgewiesenen Pädagogen und die Lehrerschaft einen Kollegen mit einer sehr hohen Integrationskraft. Herbert Berthold will sich nun anderen Projekten widmen und freut sich auf die freie Zeiteinteilung u. a für seine Familie und den Segelsport auf dem Edersee.

Parkgebühren in Homberg

parkschein sw kleinFoto: Marcus Heinzen

Liebe Schülerinnen und Schüler,

die Gebührenpflicht für den Bereich „Reithausplatz“ und „Alleebereich“ beginnt mit dem 1. März 2016.

Nähere Informationen erhalten Sie durch ein „Infoblatt“ von Ihren Klassenlehrern!

Die Schulleitung

Öffnungszeiten während der Weihnachtsferien

Während der Weihnachtsferien ist die Schule im Januar mittwochs von 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr geöffnet.

Dirk Beyer zum Studiendirektor ernannt

Beyer-Dirk-ErnennungSchulleiter Frank Wetzlaugk (re.) und der neue Studiendirektor Dirk Beyer An der Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Schule in Fritzlar und Homberg wurde der Oberstudienrat Dirk Beyer kürzlich zum Studiendirektor ernannt.

Als Abteilungsleiter ist Herr Beyer für die Koordination der Fachoberschule Maschinenbau, Elektrotechnik und Informationstechnik sowie für die Koordination der dualen Berufsausbildung der Berufsfelder Bautechnik, Holztechnik, Farbtechnik und Raumgestaltung zuständig. Nach dem Abschluss seines Studiums als Diplom-Ingenieur (Maschinenbau) und dem anschließenden Diplom-Aufbaustudiengang Berufspädagogik (Metalltechnik/Mathematik) an der Universität Kassel hat Beyer sein Referendariat an den beruflichen Schulen in Fritzlar und Homberg absolviert. Der Schulleiter Frank Wetzlaugk lobte bei der Übergabe der Ernennungsurkunde besonders Beyers Engagement in der Qualitäts- und Schulentwicklung der beruflichen Schulen in Fritzlar und Homberg.

 

Termin zur Einschulung

Vollzeitschulische Einrichtungen

Alle Schulabgängerinnen und Schulabgänger der allgemein bildenden Schulen, die nach Erfüllung der neunjährigen Vollzeitschulpflicht weder eine weiterführende Schule besuchen noch in ein Ausbildungsverhältnis im Sinne des Berufsbildungsgesetzes eintreten, haben das 10. Pflichtschuljahr in der Regel durch den Besuch eines Berufsvorbereitungsjahres oder einer PuSch-Klasse (Europäisches Förderprogramm: Praxis und Schule) an einer beruflichen Schule zu erfüllen. 

Die Einschulung aller Vollzeitklassen der vollschulischen Schulformen Berufsvorbereitungsjahr, PuSch, zweijährige Berufsfachschule, einjährige höhere Berufsfachschule sowie der Fachoberschule findet in unserer Schule statt am

Montag, 20. Juli 2015, 8.00 Uhr,

Berufliche Schulen Fritzlar, Schladenweg 41, und

Berufliche Schulen Homberg, Hans-Staden-Allee 12,

 

Teilzeitberufsschule

Auszubildende, die ihre Ausbildung beginnen, werden ab Montag, 07. September 2015 an ihrem jeweils ersten Berufsschultag um 8.00 Uhr in die Teilzeitberufsschule im entsprechenden Standort Fritzlar oder Homberg eingeschult. Die Einschulungstage werden im August auch auf unserer Homepage www.rfes.de veröffentlicht.

 

Für Fragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung: 
Fritzlar 05622 915358 bzw. Homberg 05681 930343.